Oberliga: Wichtiger Sieg für den ATV Irdning

Die Spieler des ASV Bad Mitterndorf gratulierten vor dem Anpfiff dem SV Rottenmann zum Meistertitel.

Eine schöne Geste setzte die Mannschaft des ASV Bad Mitterndorf beim Oberligaderby gegen den SV Rottenmann. Die heimischen Kicker gratulierten dem frischgebackenen Meister vor dem Anpfiff herzlich und überreichten dabei jedem einzelnen Spieler einen Edelbrand mit Gravur.
In der Partie gingen die Paltentaler dann bereits in der 10. Minute durch Michael Schwaiger mit 1:0 in Führung. In weiterer Folge fanden die Gastgeber eine Vielzahl von tollen Chancen vor, doch der Ball wollte an diesem Tag einfach nicht ins gegnerische Tor. Am Ende brachte der SVR den knappen Sieg trotz einer gesamt gesehen mäßigen Leistung über die Runden. Rottenmanns Sportmanager Hannes Danklmaier sagte im Gespräch mit dem "Ennstaler": "Zuerst muss ich sagen, dass wir uns über die Glückwünsche und das Präsent von Bad Mitterndorf sehr gefreut haben. So etwas kommt in Fußballerkreisen nicht so oft vor. Der heutige Sieg von uns war glücklich. Die Mitterndorfer hätten sich auf Grund der großen Chancen auf alle Fälle zumindest ein Unentschieden verdient."
Der FC Schladming kommt im Frühjahr einfach nicht auf Touren. Gegen Trofaiach setzte es für die WM-Städter bereits die vierte Niederlage in der Rückrunde. Das Dusvald-Team lag in der Partie bereits zur Pause fast aussichtslos mit 0:3 zurück.In der 58. Minute keimte mit dem Treffer zum 1:3 durch Kevin Schmidt wieder Hoffnung auf. Vier Minuten später  mussten die Hausherren durch den Ausschluss von Thomas Weikl mittels Ampelkarte aber einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Trotz der numerischen Schwächung erzielte der kurz zuvor eingewechselte David Krammel in der 65. Minute den Anschlusstreffer zum 2:3. Nur eine Minute später traf aber Andre Posch zum 4:2 und brachte die Gäste damit endgültig  auf die Siegesstraße. Der zweite Treffer von Kevin Schmidt in der Nachspielzeit zum 3:4-Endstand kam für die Ennstaler letztendlich zu spät. Da auch Bad Mitterndorf und Judenburg verloren, bleibt Schladming trotz der zweiten Niederlage in Folge auf Platz zwei.
Der ATV Irdning feierte gegen Obdach einen in Bezug auf den Abstiegskampf immens wichtigen 4:1-Heimsieg. Die Irdninger führten durch drei Tore von Marijan Blazevic und einem Treffer von Tobias Dankelmayr nach knapp einer Stunde bereits mit 4:0. Der Ehrentreffer für die Murtaler in der 74. Minute spielte keine Rolle mehr. Irdning-Trainer Marco Pichler sagte zum Match: "Wir haben die Pflichtaufgabe mit diesem Heimsieg erfüllt. Dabei konnte Marijan Blazevic endlich einmal seine Klasse ausspielen. Wir haben sehr wenig zugelassen und so gesehen geht der Sieg auch vollauf in Ordnung."

ePaper Anmeldung

ePaper lesen

Um "Der Ennstaler" als ePaper online zu lesen, melden Sie sich einfach mit Ihren Zugangsdaten an: