Ein Kommen und Gehen in der Druckerei Wallig

Druckerei-Chef und "Ennstaler"-Herausgeber Mag. Franz Wallig (li.) mit einer Gruppe vor jener Maschine, auf der am Tag der offenen Tür die Heimatzeitung gedruckt wurde. Foto: Raimund Grießer

Reges Treiben herrschte am Donnerstag vergangenener Woche beim zweiten "Tag der offenen Tür" in der Gröbminger Druckerei Wallig. Auch wenn es weitum bekannt ist, dass der "Ennstaler" in der Gröbminger Druckerei Wallig hergestellt wird, kann sich kaum jemand vorstellen, wieviele Arbeitsschritte notwendig sind, bis die Heimatzeitung jeden Freitag bei ihren Tausenden Abonnenten ist. Um dies real mitverfolgen zu können, öffnete das Unternehmen am Donnerstag vergangener Woche zum zweiten Mal nach dem Vorjahr seine Pforten. Viele interessierte Besucher nutzten die Gelegenheit und verschafften sich einen Eindruck davon, was in einem der modernsten Druckereibetriebe Österreichs alles produziert wird. Bereits am frühen Vormittag konnten Druckerei-Chef und "Ennstaler"-Herausgeber Mag. Franz Wallig, die Mitarbeiter Markus Schwabegger, Toni Danklmaier, Raimund Grießer, Doris Konrad und "Ennstaler"-Redakteur Joachim Lindner die ersten Besucher herzlich willkommen heißen und anschließend in Gruppen durch den Betrieb führen. Bis zum frühen Nachmittag waren es unzählige Interessierte, die mit dem Ablauf in einer Druckerei - von der Gestaltung über den Druck und die Verarbeitung bis hin zur Versandfertigung verschiedenster Produkte - vertraut
gemacht wurden. Große Aufmerksamkeit galt dabei natürlich auch dem "Ennstaler", konnten die Besucher doch jeden Arbeitsschritt - von der Herstellung der Druckplatten über den Druck selbst, das Falzen der Druckbögen sowie das Klammern und Heften bis hin zum Personalisieren für die Abonnenten und dem versandfertigen Verpacken - ihrer Heimatzeitung live mitverfolgen. Dazu öffnete das Unternehmen auch ihr im Bezirk Liezen einzigartiges Archiv und legte die erste Original-Ausgabe des "Ennstalers" vom 4. November 1906 zur Ansicht auf. Nach einer kleinen Stärkung zum Abschluss des Rundganges wartete auf die Besucher noch ein weiterer Höhepunkt: Mit dem Kran des E-Werkes Gröbming ging es in eine Höhe von fast 20 Meter, von wo aus man das firmeneigene Sonnenkraftwerk auf den Dächern der Druckerei bestaunen konnte. Den Abschluss des interessanten Tages, den die bekannte "Wetterloch Blos" auus Öblarn umrahmte, bildete die Verlosung von zwölf wertvollen Sachpreisen. Als Glücksengerl fungierte der dreijährige Elias Walcher aus Schladming-Rohrmoos, der aus einer Box voller Teilnahmekarten die Gewinner zog. Über jeweils eine Kiste Gösser-Bier, zur Verfügung gestellt von der Brauerei Schladming konnten sich Sabine Kerschbaumer aus Gröbming, Tina Tritscher aus Öblarn und Harald Danklmaier aus Gröbming freuen. Ein Abendessen für zwei Personen inklusive Weinbegleitung im Hotel Pichlmayrgut gewann Carina Lindner aus Rohrmoos. Einen Gutschein für einen ebensolchen Abend in der Herrschaftstaverene der Familie Steger in Haus im Ennstal gewann Ingrid Tritscher aus Öblarn. Zwei Gutscheine im Wert von je 100 Euro, einzulösen bei Landmarkt-Steinhuber in Bad Aussee gingen an Karin Klinglhuber aus Gröbming und Anton Danklmaier aus Niederöblarn. Landtagsabgeordneter Albert Royer aus Mitterberg und Irene Klinghuber aus Öblarn freuten sich über je einen Einkaufsgutschein von 100 Euro von der Firma Landmarkt. Ein weiterer Gutschein in der Höhe von 100 Euro, einzulösen bei Sport Hauser Kaibling, ging an Jakob Klinghuber aus Gröbming. Einen Dyson Akku Staubsauger V7 im Wert von 300 Euro, zur Verfügung gestellt vom E-Werk Gröbming, gewann Kurt Röder aus Mitterberg. Der Hauptpreis blieb in Gröbming - René Binder ist mit Begleitung VIP-Gast bei einem Heimspiel der Österreichischen Fußballnationalmannschaft. Gesponsert hat diesen tollen Preis die Firma Geomix ("geomix soccer store") in Liezen.

ePaper Anmeldung

ePaper lesen

Um "Der Ennstaler" als ePaper online zu lesen, melden Sie sich einfach mit Ihren Zugangsdaten an: