Dienstag, 21. November 2017

Sensation in der Oberliga: Irdning bezwang Tabellenführer

Die Spieler des ASV Bad Mitterndorf jubelten nach dem 2:0-Sieg gegen Murau auch über den Titel "Beste Bezirksmannschaft der Herbstsaison".

Mit einem 2:0-Heimsieg gegen Murau beendete der ASV Bad Mitterndorf die Herbstmeisterschaft als beste Bezirksmannschaft am  5. Platz.
In einer großteils ausgeglichenen Partie verfügten die Mitterndorfer in der Schlussphase über den längeren Atem. David Temmel erzielte in  der 78. Minute mit einem Volleyschuss von der Strafraumgrenze die 1:0-Führung. In der Nachspielzeit fixierte dann Marek Dobransky aus einem Konterangriff den 2:0-Erfolg. Beachtlich ist die Tatsache, dass bei den Bad Mitterndorfern seit drei Runden der erst 16-jährige Philipp Pliem im Tor steht. Der Youngster ist in der Herbstsaison bereits der vierte Tormann und machte auch in diesem Match wieder eine ausgezeichnete Figur.  Der SV Rottenmann und der Tabellenzweite ESV Knittelfeld trennten sich zum Saisonausklang mit einem 0:0-Unentschieden. Die Paltentaler verzeichneten in der zweiten Halbzeit  durch  Philipp Seiser einen Lattenköpfler und in den Schlussminuten vergab Egzon Rexhepi den Matchball. Laut Aussage des sportlichen Leiters Hannes Danklmaier hatten aber auch die Murtaler einige gute Möglichkeiten und so ging das Unentschieden seiner Meinung nach auch in Ordnung. Der ATV Irdning fügte Tabellenführer St. Michael mit dem 2:0-Sieg die erste Auswärtsniederlage zu. Obwohl der Leader stark ersatzgeschwächt angetreten war, muss man der Schmid-Elf zu diesem Erfolg gratulieren. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Michael Schwaiger die Blau-Weißen in der 56. Minute mit 1:0 in Führung. 20 Minuten vor dem Schlusspfiiff wurde Mario Petutschnig im Strafraum gefoult und den dafür verhängten Elfmeter verwertete abermals Michael Schwaiger zum 2:0-Endstand. Mit diesem mehr als wichtigen Dreipunkter hat Irdning den Anschluss an das hintere Mittelfeld gefunden.  Auch in der letzten Herbstrunde klebte Stainach/Grimming das Pech auf den Stiefeln. In der Auswärtspartie gegen Kindberg/Mürzhofen musste die Bleiwerk-Elf als zumindest ebenbürtige Mannschaft eine bittere 1:2-Niederlage hinnehmen. Die Mürztaler gingen in der 79. Minute glücklich mit 1:0 in Führung, doch zwei Minuten vor dem Abpfiff gelang Christian Stangl der verdiente Ausgleich zum 1:1. Als die Ennstaler wenigstens mit einer Punkteteilung rechneten, mussten sie in der Nachspielzeit noch den zweiten Verlusttreffer hinnehmen. Nach dieser Niederlage beträgt der Abstand zum Relegationsplatz bereits neun Punkte und so wird für die Stainacher im Frühjahr die Mission Klassenerhalt wohl zur Mammutaufgabe.

ePaper Anmeldung

ePaper lesen

Um "Der Ennstaler" als ePaper online zu lesen, melden Sie sich einfach mit Ihren Zugangsdaten an: