Montag, 19. Februar 2018

Lauter Sieger

Bildquelle: APA / Helmut Fohringer

Die erste Landtagswahl hat genau genommen nur Sieger hervorgebracht, wenn auch auf unterschiedlichen Niveaus. Die ÖVP konnte trotz geringer Stimmenverluste überraschend die absolute Mehrheit behaupten und ist damit der echte Gewinner dieser Wahl. Niederösterreich bleibt damit das einzige Bundesland, in dem es noch eine absolute Mehrheit gibt, ein Ergebnis, das es so in Österreich in nächster Zeit wohl nirgends anders geben wird. Aber auch die anderen vier Parteien haben Grund zur Freude. Die SPÖ konnte ihren Abwärtstrend stoppen und doch einige Prozentpunkte dazugewinnen und die Neos freuen sich über den erstmaligen Einzug in den Landtag. Die Grünen haben nach dem Fiasko auf Bundesebene trotz Verlusten den Einzug sicher geschafft, was auch Mut für die nächsten Wahlgänge gibt. Und die Freiheitlichen haben am Papier mit Abstand am stärksten gewonnen und müssen damit auch zufrieden sein, zumal das PR-Desaster rund um das Burschenschaftsliederbuch sicher einiges gekostet hat. Hauptgrund für die vielen Sieger ist freilich das letzte Wahlergebnis in Niederösterreich, als das Team Stronach zehn Prozent der Stimmen hatte. Bei den nächsten Wahlen wird es daher nicht nur Sieger, sondern logischerweise auch Verlierer geben müssen. Dann wird es auch leichter sein, den Einfluss der Bundespolitik zu bewerten, aber vorerst kann man festhalten, dass das Regieren im Bund weder der ÖVP noch der FPÖ geschadet hat.

ePaper Anmeldung

ePaper lesen

Um "Der Ennstaler" als ePaper online zu lesen, melden Sie sich einfach mit Ihren Zugangsdaten an: