Dienstag, 27. Juni 2017

FC Ramsau kann doch noch siegen

In dem rassigen Derby ging es phasenweise ordentlich zur Sache.Foto: Michael Simonlehner

In der 18. Runde der Gebietsliga Enns kam es am vergangenen Samstag zum Nachbarschaftsderby zwischen dem FC Karl Pitzer Tiefbau Ramsau und dem FC Schladming II. Beide Teams haben bisher eine eher durchwachsene Saison hinter sich, wodurch es in diesem Spiel bereits um eine gewisse Vorentscheidung in Richtung Relegation ging.
Vor rund 150 Zuschauern merkte man die Spannung von Beginn an. Schladming ging in der 13. Minute durch ein Tor von Antonio Solaja recht früh in Führung. Der Konter der Ramsauer folgte allerdings auf dem Fuß, denn zwei Minuten später erzielte Dominik Wieser den vielbejubelten Ausgleich. Und in der 20. Minute war es Torjäger Fabio Perali, der für die 2:1-Führung der Ramsauer sorgte.  Schon in der ersten Minute nach Wiederbeginn hatten die Gastgeber die große Möglichkeit auf einen dritten Treffer, doch die Schladminger Abwehr rettete buchstäblich in letzter Sekunde zum Eckball. Schlad­ming drängte in der Folge vehement auf den Ausgleich, aber mit viel taktischem Geschick gelang es dem FC Ramsau, das Ergebnis bis zum Schlusspfiff zu halten. Dass dem Spiel eine gewisse Brisanz zugrunde lag, sah man auch darin, dass mit dem ausgezeichnet agierenden Alois Wagner ein Schiedsrichter aus Mur­eck diese Partie leitete.  Da Ramsau ein Spiel weniger ausgetragen hat (30 cm Neuschnee verhinderten Ende April die Heimpartie gegen Ardning), besteht nach diesem Sieg durchaus berechtigte Hoffnung auf den Klassenerhalt.

ePaper Anmeldung

ePaper lesen

Um "Der Ennstaler" als ePaper online zu lesen, melden Sie sich einfach mit Ihren Zugangsdaten an: